Home Über uns Kursprogramm Seminare Weiterbildung Infos Partner Kontakt Impressum
Veranstaltungshinweis
Offene Begegnung bei Yoga e.V. am 20. November 2015

Für viele der Yogateilnehmer/-innen ist neben der Praxis auch der Gedankenaustausch, Gespräche und gegenseitige Anregung wichtig und wertvoll.
Wir möchten gerne einen Rahmen für einen solchen freien Austausch und kreatives Miteinander bieten

Zu jeder Jahrezeit, Winter-Frühling-Sommer-Herbst, bieten wir an einen Freitagabend von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr, den Raum zum Austausch. Zusätzlich werden an jedem dieser Abende kurze Vorträgen oder Praxisimpulse von jeweils 30 Minuten stattfinden, die von verschiedenen Personen zu ganz unterschiedlichen Themen angeboten werden: Bewegung, Tanz, Entspannung, Gesang, Gesundheit, Philosophie, Psychologie ....

Das „Offene“ der Begegnung verstehen wir auf mehrfache Weise: Der Abend ist offen für jede/n, die/der Interesse hat zu kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, wer kommt, der kommt. Der Beitrag ist offen, wir stellen eine Spendenbox auf, die freiwillig befüllt werden kann.
Der Verlauf des Abends ist bis auf die Ankündigung, dass 2 „Praxis-Einheiten/Vorträge“ angeboten werden, offen und darf sich frei entwickeln.

Referenten:
Peter Riehm wird uns mit einer Praxis aus dem "Intuitiven Yoga" bereichern, hierbei wird die Aufmerksamkeit auf den Fluss der Lebensenergie und ihre verschiedenen Qualitäten gerichtet
Jörg Winter wird uns mit "Sanften Schwingungen aus hartem Stahl" beschenken. Melodiös, percussiv, meditativ - Jörg nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise in die Welt besonderer Klangskulpturen. Wer noch nie den verzaubernden Tönen einer Handpan gelauscht hat, darf sich diese seltene Gelegenheit auf keinen Fall entgehen lassen; wer Handpans bereits kennt, kommt sowieso....

Ort der offenen Begegnung:
Yoga e.V., Zur Tomberger Mühle 4a, Euskirchen-Kuchenheim, 02251-128696
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei - freiwillige Spenden sind willkommen.


Allgemeine Informationen
WDR zu Gast bei Yoga e.V.

Im Rahmen des Fernsehbeitrags Bewegung als Therapie vom 11.08.2008 wurde in der Servicezeit Gesundheit auch ein Beitrag über die Wirkungsweise von Yoga gesendet.
Gerne stellten wir unsere Räume für die Filmaufnahmen Yoga – Bewegung und Entspannung zur Verfügung.
Wir danken den mitwirkenden Teilnehmern /innen für ihre Bereitsschaft sich auf eine öffentliche Yogastunde einzulassen.


Studie zur Wirkung von Yoga

Zahlreiche Untersuchungen und Forschungsberichte belegen immer wieder die gesundheitsfördernde Wirkung von Yoga. Zu Beginn des Jahres hat die Gesellschaft für Geisteswissenschaftliche Fortbildung e.V., GGF, einen eigenen Fragebogen "Yoga zur Prävention" entwickelt, an alle KursteilnehmerInnen verteilt und auswerten lassen. Die Ergebnisse belegen, dass die meisten TeilnehmerInnen erst durch ihre Beschwerden und nicht bereits zur Vorbeugung derselben zum Yoga kommen. Das Erfreuliche ist, dass nahezu alle KursteilnehmerInnen durch Yoga eine Verbesserungen ihrer Beschwerden auf körperlicher wie auch psychisch-mentaler Ebene erfahren.

> Studie öffnen

Get Acrobat Reader Zum Lesen und Ausdrucken brauchen Sie den Adobe Acrobat Reader. Sollten Sie diesen nicht installiert haben können Sie Ihn hier kostenfrei herunterladen.


Yoga speziell für Läufer

Was Yoga bewirken kann, ist für jeden erfahrbar, vorausgesetzt man lässt sich darauf ein. Wer dazu bereit ist, wird erkennen, dass Yoga eine Disziplin ist, die auch einem Läufer einiges zu bieten hat.

Verkürzungen in der Muskulatur, Verspannungen in Nacken und Schultern, Fehlhaltungen der Wirbelsäule sind typische Beschwerden, die viele zum Yoga führen. Doch Yoga als Therapie bei Muskelverspannungen und Gelenkverschleiß einzuordnen, würde dem ganzheitlichen Konzept von Yoga nicht gerecht, das viel mehr zu bieten hat.
Yoga unterstützt den Körper darin, einen optimalen Tonus zu erreichen. Durch kraftvolle Haltungen wie auch intensive Dehnübungen werden schwache Körperregionen gestärkt und verspannte Bereiche gelockert. Ein ausgewogenes Maß an Kraft und Beweglichkeit wird erzielt.

Im Gegensatz zu Gymnastik wird im Yoga der Körper nicht mechanisch trainiert, sondern bewusst und achtsam bewegt und gehalten - das Zusammenspiel von Köper und Geist steht im Mittelpunkt. Durch konzentriertes Üben und bewusstes Entspannen wird die Körperwahrnehmung geschärft und zugleich die geistige Aktivität kontrolliert. Die Beachtung der wechselseitigen Beeinflussung von körperlichen und mentalen Prozessen ist im Yoga ein Grundprinzip. Tiefe Ausgeglichenheit und Ruhe sind auf diese Weise zu erreichen.

Wie beim Laufen ist auch im Yoga der richtige Atem von Bedeutung. Kinder atmen meist richtig, doch im Laufe der Zeit verändert sich die Atemtechnik, fällt es schwer, den Atem frei fließen zu lassen und die Lungen ganz zu füllen. Zahlreiche Menschen, auch Sportler, atmen nur von der Brustmitte an und schöpfen nicht die gesamte Lungenkapazität aus. Im Yoga werden alle Atemkapazitäten in Brust- und Bauchraum bewusst gemacht und einbezogen. Wer besser atmet, nimmt mehr Sauerstoff und Energie auf.

Dies sind einige Aspekte von Yoga, die motivieren, mit Yoga zu beginnen und im Laufe des Übens die vielfältigen Wirkungen zu erfahren.


Bezuschussung durch Krankenkassen

Diese wirkungsvollen Ergebnisse von Yoga sind auch den Krankenkassen bekannt. Obwohl zahlreiche Kassen unsere Yogakurse bezuschussen, ist die Bezuschussungspraxis leider nicht einheitlich. Am Ende eines Kurses sind wir gerne bereit, Bestätigungen für die Krankenkassen über die Teilnahme an einem der Kurse auszustellen.